Wer zu Hause pflegt, verdient Hochachtung!

Wer zu Hause pflegt, verdient Hochachtung!

Beratungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Wenn Sie Ihren Angehörigen zu Hause alleine versorgen und dafür Pflegegeld erhalten, sind Sie je nach Pflegegrad verpflichtet, einen so genannten Beratungseinsatz abzurufen.

Die Häufigkeit der Beratungseinsätze richtet sich nach dem jeweiligen Pflegegrad: 

Pflegegrad I:                    freiwillig halbjährlich

Pflegegrad II und III:     halbjährlich

Pflegegrad IV und V:       vierteljährlich

Werden die Beratungseinsätze ab Pflegegrad II nicht in Anspruch genommen, so sieht der Gesetzgeber eine Kürzung oder ein Einbehalt der Geldleistungen vor, bis der Beratungseinsatz nachgewiesen wurde. 

Beratungseinsätze sind ebenfalls möglich, wenn ein Ambulanter Pflegedienst in der Versorgung mit eingebunden ist. 

Die Kosten für die Beratungseinsätze werden durch Ihre Pflegekasse übernommen.

Die Beratungseinsätze können auch in Anspruch genommen werden, wenn ein ambulanter Pflegedienst mit in der Versorgung involviert ist.

Hierbei sind die Beratungseinsätze freiwillig und können in folgender Häufigkeit in Anspruch genommen werden:

Pflegegrad I:                    entfällt

Pflegegrad II bis V:         halbjährlich

E-Mail
Anruf